Mitgliedschaft

In die TWV Alania können sowohl männliche wie auch weibliche Studenten der Konstanzer Hochschulen aufgenommen werden. Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist die Immatrikulation an HTWG oder Universität, die Bereitschaft, aktiv an der Gestaltung des Verbindungslebens mitzuwirken, Verantwortung zu übernehmen, im Austausch mit Kommilitonen anderer Fachbereiche an der persönlichen Weiterentwicklung zu wirken. Im Gegensatz zu den heute allgegenwärtigen “virtuellen” Netzwerken, stellt unsere Verbindung ein reales Netzwerk dar, das Pflege durch persönlichen Austausch und physische Präsenz in der Gemeinschaft (er-)fordert. Das war im Sinne der Gründer und ist auch heute noch so gültig.

Wir sind überzeugt, dass unsere Gesellschaft auch künftig unverwechselbare Persönlichkeiten braucht, ausgestattet mit ethischen Werten und der Bereitschaft, diese Werte zu vertreten und weiter zu geben. Das Leistungsprinzip spielt eine wichtige Rolle, der eigentlich positive Begriff “Seilschaft” ist heute leider negativ verfremdet und wird oft als solcher auf Verbindungen übertragen. Große Aufgaben, z. B. einen Fünftausender bezwingen, kann nur eine Seilschaft – ein Team mit gleichem Ziel. Daran ist nichts schlecht.
Wir halten auch nichts von Proporz, fachliche und persönliche Fähigkeiten sind ausschlaggebend für die Übernahme von Verantwortung, auch in unserer Verbindung.

Vor allem angehende Akademiker sollten grundsätzlich skeptisch gegenüber Vorurteilen stehen und sich eine eigene Meinung bilden, z. B. durch einen Besuch als Gast prüfen und sich ein Bild machen was unsere Verbindung bieten kann. Wir freuen uns auf neugierige Studenten und deren Fragen.

Die “Alten Herren” sind stets für ein Coaching oder für einen Ratschlag erreichbar, die Bandbreite der Berufe ist sehr groß, Aktive und AH’s können auf einen enormen Fundus an Erfahrungen zurückgreifen. Ein breit gefächertes Spektrum aus selbständigen Unternehmern, Anwälten, Unternehmensberatern, Architekten, leitenden Angestellten, Ingenieuren, Dozenten und andere bieten dem studierenden Mitglied eine Orientierung für den späteren Einstieg ins Berufsleben.

Wir verstehen uns als überzeugte weltoffene Europäer. Wir sind auch darauf stolz, nichtdeutsche Mitglieder zu haben, bereichern sie doch unser Kulturverständnis und erweitern unseren Horizont.

Anlässlich des 103. Stiftungsfestes wurde mit überwältigender Mehrheit im Generalconvent des AH Verbandes beschlossen, künftig auch studierende Frauen in die Aktivitas aufzunehmen, was dann auch im Juni 2013 geschah: Im Rahmen einer Massentaufe wurden Aurelia, Aurora, Diabola und Kalliope sowie Rhenus und Astraios aufgenommen.